Auf den Spuren seiner Vorfahren

Jetzt reisen wir hier bei DRF1! Zwischen 1830 und 1974 sind über Bremerhaven mehr als 7,2 Millionen Menschen ausgewandert. Das macht die Seestadt im Norden zum größten deutschen Auswandererhafen. Die Menschen in der damaligen Zeit suchten die Ferne, um ein neues Leben, in einer für sie fremden Welt, anzufangen. Viele der Migranten aus den USA sind heute längst verstorben. Hinterblieben sind die Nachfahren. André Kastenbein über einen jungen Mann aus Chicago, der nach Bremerhaven gereist ist, um den Weg seiner Vorfahren aufzuarbeiten.