Wildnis trifft Industriegeschichte

Der Reiz sogenannter “Lost Places”, also von Menschen aufgegebene Orte oder Gebäude die dem Verfall preisgegeben sind, zieht viele Menschen zunehmend in ihren Bann. Doch das betreten derartiger Orte ist meist illegal und auch nicht ungefährlich. Mancherorts wird deswegen aus der Not eine Tugend gemacht. Der Lost Place wird zum urbanen Raum. Ein gelungenes Beispiel dafür ist das Berliner Südgelände. Gestartet als Expo-Projekt im Jahr 2000 zeigt sich dort seit über 17 Jahren wie aus einem ehemaligen Rangierbahnhof eine ganz besondere grüne Oase werden kann.