Schrothkur: Ist Fasten so schlimm?

Gerade jetzt nach den Feiertagen machen sich viele wieder Gedanken zum Abnehmen. Fasten wäre da eine Möglichkeit. Es geht aber nicht nur um das leidige Thema Gewicht, nein, es geht auch um Entschlacken, Entgiften, aber auch um runterkommen vom Alltag und seinen Gewohnheiten. Ein Rhythmus, den es in der Natur schon immer gibt, wenn man die Bäume beobachtet, wie sie im Herbst Blätter abwerfen und alles zurückfahren um dann im Frühjahr mit neuer Kraft zu starten. In Oberstaufen im bayerischen Allgäu weiß man um die Kraft des Fastens, hier gibt es die Schrothkur, benannt nach ihrem Erfinder, dem Fuhrmann Johann Schroth vor über 200 Jahren. Wer schrotet, muß aber auf ziemlich viel liebgewonnenes verzichten. Warum tut man sich das an und zahlt auch noch Geld dafür? Kollege Peter Wolf hat’s rausgefunden.