„Ars Liturgica“ in Magdeburg

In den allermeisten Fällen besitzen die Kirchen in ganz Deutschland Ausstattungsgegenstände aus unterschiedlichen Epochen. Da gibt es selten wirklich alte Altarbilder oder Holzschnitzereien aus Romanischer oder gotischer Zeit. In der Mehrzahl sind es historisierende Dinge aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Aber es gibt auch Bilder, Kruzifixe und Statuen mit der Bildsprache der Gegenwart. Das Bistum Essen lobt seit Jahren regelmäßig den Wettbewerb "Ars Liturgica" übersetzt "die liturgische Kunst" aus und die Ergebnisse des Wettbewerbs 2015 sind jetzt in Magdeburg zu sehen.