Angriff auf US-Stützpunkt im Irak

news image

Vier Soldaten getötet

Im Irak hat es offenbar einen weiteren Angriff auf einen Stützpunkt gegeben, der von US-Soldaten genutzt wird. Nach Angaben der örtlichen Polizei war das Ziel die Militärbasis Balad, rund 80 Kilometer nördlich von Bagdad. Wie es heißt, seien bei dem Luftangriff vier irakische Soldaten getötet worden. Noch ist unklar, wer für die Attacke verantwortlich ist. Zuvor hatte US-Verteidigungsminister Esper Präsident Trump in der Begründung für die Tötung des iranischen Generals Soleimani widersprochen. Esper sagte unter anderem dem Nachrichtensender CNN, anders als von Trump behauptet, habe er keine Beweise dafür gesehen, dass es iranische Pläne für Angriffe auf vier US-Botschaften gegeben habe.