Autofahrer verliert Bewusstsein am Steuer

news image

Rettungsaktion bei Ronneburg

Soldaten der Bundeswehr haben am Mittwochmittag (12.06.2019) auf der A 4 bei Ronneburg einen führerlosen Sattelzug durch ihr beherztes Eingreifen gestoppt. Der Fahrer des Lkws aus Sachsen-Anhalt war während der Fahrt bewusstlos geworden und hinter dem Steuer zusammengebrochen. Der führerlose Sattelzug wurde langsamer, fuhr gegen die Baustellen-Mittelleitplanke und schob diese in die Fahrbahn Richtung Frankfurt am Main. Die Soldaten aus Havelberg überholten den Lastwagen und sahen den Fahrer bewusstlos am Steuer. Sie reagierten sofort, stiegen aus und versuchten die Tür der Zugmaschine zu öffnen während diese noch rollte, jedoch ohne Erfolg. Der 41-jährige Fahrer eines weiteren Bundeswehr-Lastwagens eilte zur Hilfe, setzte sich mit seinem Fahrzeug vor den führerlosen Sattelzug und bremste diesen bis zum Stillstand aus. Anschließend gelangten die Ersthelfer über die Beifahrertür in die Fahrerkabine. Ein zufällig im Gegenverkehr fahrender Arzt bot seine Hilfe an und leitete sofort die Reanimation ein. Leider ohne Erfolg. Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Foto: Autobahnpolizeiinspektion Thüringen